Einführung in die Grundlagen eines erfolgreichen Kampagnenmanagements

Ein Kampagnenmanagement ist die Grundlage für ein gutes Marketing in der heutigen Zeit. Das Ziel ist die Werbung für ein Produkt oder Diestleistung gezielt an (potentielle) Kunden auszuspielen. Oft wird im Marketing ein Kampagnenmanagement-System eingesetzt, um Marketingkampagnen zu strukturieren, automatisierung und professionalisieren.

In diesem Artikel habe ich folgende Themen aufbereitet:

Was ist Kampagnenmanagement?

Das Kampagnenmanagement dient im Marketing dazu, eine Kampagne zielgerichtet zu planen und umzusetzen.

Das Ziel ist die Werbung und PR für ein Produkt, eine Dienstleistung oder einer Marke an eine konkrete Zielgruppe zu adressieren. Die versendung dieser Nachrichten erfolgt oft über eine Software, das Kampagnenmanagement-System, welches viele notwenidge Inforamtionen zu möglichen Adressaten gespeichert hat.

Die systematische und automatisierte Kommunikation an aufgewählte Segmente ist, neben den klassischen Aufgaben wie Design und Texten, eines der wichtigen Aufgaben im Kampagnenmanagement.

Kampagnenmanagement richtig machen
Damit Ihre Kampagnen nicht für die Tonne sind!

Arten von Kampagnen

Kampagnen werden zu unterschiedlichen Zwecken entlang der Customer-Journey eingesetzt:

  • Interessenten- / Leadgenerierung
  • Neukundengewinnung
  • Bestandskundenentwicklung
  • Kündigerprävention
  • Kündigerrückgewinnung

Kommunikationskanäle

Kampagnen können über unterschiedliche Kanäle gesteuert werden:

  • E-Mail
  • Brief (Direktmailing)
  • SMS
  • App-Push-Nachrichten
  • Telefon
  • Social Media-Audience
  • Display-Werbung-Retargeting
  • weitere

Je nach Kampagnenart müssen unterschiedliche Kontaktinformationen und Datenschutzeinwilligungen vorhaden sein.

Wer verantwortet das Kampagnenmanagement?

Kampagnenmanagement ist eine klassische Führungsaufgabe. Es gilt, mehrere Bereiche im Marketing zusammenzuführen. Die Kampagne benötigt eine philosophische und mehrere künstlerische Ideen, ihr Budget muss geplant werden, die verschiedenen Medien sind in einem bestimmten Turnus mit Content zu beliefern.

Mehrstufige Kampagne anlegen - ohne richtige Planung kaum möglich.
Mehrstufige Kampagne anlegen – ohne richtige Planung kaum möglich.

Die Koordination dieser Aufgaben übernimmt der Kampagnenmanager. Davon unbenommen lagern viele Firmen ihr Kampagnenmanagement an Agenturen aus, doch auch dort herrscht die entsprechende Struktur mit einem Verantwortlichen für die Kampagne.

Personalisiertes Kampagnenmanagement

Eine Kampagne ist erfolgreicher, wenn sie den Interessenten ein personalisiertes Kauferlebnis ermöglicht. Die Personalisierung findet im Kampagnenmanagement statt, indem Kunden gezielt – beispielsweise per E-Mail-Marketing – angesprochen werden. Das ist mit besonders im Bestandkundenmanagement gut möglich durch den enormen Datenschatz, der über die Kunden gesammelt wird, aber auch die generierten Leads können personalisiert angesprochen werden, die Interessenten müssen nur ihr Einverständnis zur Verwendung ihrer Daten abgeben.

Personalisierte Kampagnen können, wie in der Abbildung zu sehen, über den Inhalt, Kanal oder den Zeitpunkt individuell auf den Kunden zugeschnitten werden.

Personalisierung ist auf Kundenbedürfnisse individuell eingehen und Relevanz schaffen.
Was ist Personalisierung? Auf Kundenbedürfnisse individuell eingehen und Relevanz schaffen.

Das Einspielen von Online-Werbung auf den Bildschirm des Nutzers infolge der Ermittlung seines Surfverhaltens (über Cookies) ist auch eine Form der Personalisierung. Diese steigert Rücklaufquoten und Umsätze, weil die Kunden nur noch Werbung zu Produkten erhalten, die sie wirklich interessieren. Modernes Marketing im Onlinebereich sollte alle Möglichkeiten der Personalisierung ausschöpfen.

Mehr Informationen zu Personalisierung im Marketing und Vertrieb finden Sie hier:

Einsatz von Triggern für das Marketing

Marketing auf der Basis von Triggern gehört zu den Trendthemen, die für das Kampagnenmanagement sehr interessant sind. Es reagiert in diesem Fall gezielt auf messbare Veränderungen im Kundenverhalten. Die Unternehmen können dadurch wiederum personalisierter mit ihren Kunden und Interessenten kommunizieren. Trigger für Kampagnen können sein:

  • konkrete Kundenhandlungen (Interessebekundung, Kauf oder Kaufabbruch, Servicekontakt)
  • Geburtstag eines Kunden oder andere persönliche Ereignisse als Anlass für den Marketing Kontakt
  • Änderungen von Accounts oder deren Neueröffnung
  • Feedbacks nach Käufen
  • Schwellenüberschreitung zum Beispiel beim Ausgabenlimit oder eines Score-Wertes aus einem Machine Learning Modell

Ein personalisiertes Kampagnenmanagement greift solche Ereignisse auf und nutzt sie für das Marketing.

Liste von Kampagnenmanagementsystemen

Am Markt gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Anbietern, die Kampagnenmanagementsysteme anbieten. Um einen Überblick zu verschaffen habe ich die interessantesten Kampagnenmanagement-Software, hier gesammelt:

Einbindung des Kampagnenmanagements in das gesamte Marketing

Das Kampagnenmanagement ist in eine umfassende Strategie für das Marketing eingebunden. Zu Letzterem gehört schließlich noch viel mehr als die Werbung für ein Produkt: Dieses muss schließlich auch entwickelt und produziert werden.

Aus der Strategie für das Marketing ist diejenige für das Management der Kampagne abzuleiten. Wichtige Punkte sind neben den genannten Ideen für eine Grundphilosophie und deren künstlerische Verarbeitung, auch die Wahl der passenden Marketingkanäle, die Festsetzung der Dauer und des Budgets der Kampagne und nicht zuletzt die Auswahl der passenden Agentur.

Ihr Ansprechparnter: Laurenz Wuttke

Wir entwickeln Künstliche Intelligenz, mit der Sie mehr aus Ihren Kundendaten machen – für wachsende Umsätze und eine nachhaltig hohe Kundenzufriedenheit.

Auch interessant für Sie